Sport im Rollstuhl – Sport kennt keine Barriere

(hd/ah) – Am Mittwoch, den 12. Juni 2019 fand der erste E-Rollstuhlwettkampf in der Sporthalle der Peter-Josef-Briefs-Schule statt.

An den Start gingen 10 Schüler. Die Idee, die dahinter steht, ist das auch den Schülern in einem E-Rollstuhl, die Möglichkeit geboten wird, an einem Wettkampf teilzunehmen, dem sonst nur Schüler ohne dieses Handicap möglich ist.

Initiator war der Sportlehrer Andreas Neubauer, dem dieser Belang besonders wichtig ist. So wurden 7 Stationen vorbereitet, die Geschwindigkeit mit Geschicklichkeit kombinierten.

Aufgrund des schlechten Wetters fanden die Wettkämpfe in der Sporthalle statt und wurden auf die Halle angepasst.

Um 10.15 Uhr, mit Unterstützung zahlreicher Gäste, begann der Wettkampf mit Sprintdisziplinen unterschiedlicher Länge und einem Slalomparcours.

Danach folgten die Disziplinen „Kegel umfahren“ und „Schaumstoffteile verschieben“, ebenfalls möglichst schnell.

Den Abschluss bildete ein Zeitfahren von drei Minuten. Die entsprechenden Runden wurden gezählt.

Von den Mitschülern und Mitschülerinnen wurden die Teilnehmer euphorisch angefeuert.

Eine Würdigung durch Urkunden und Medaillen findet am Montag, den 17.6.19, nach der ersten Pause in der Pausenhalle statt.

Alle waren begeistert, stolz auf ihre Leistungen. Viel Spaß war auch dabei.

Die gelungene Veranstaltung muss wiederholt und etabliert werden, da sind sich alle einig.

Bild: Sportliche Aktivitäten im Rollstuhl unter Anleitung von Andreas Neubauer

Bildnachweis: Heidemarie Denich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.