Großzügige Massenheimer

(uls) Jan Lehmann steht hinter seinem Tresen und ist sichtbar gerührt. Eigentlich sieht er aus, als könnte ihn nichts erschüttern, den Wirt der Schänke auf dem mittelalterlichen Markt im Rahmen der 1200-Jahr-Feier in Massenheim.

„Die Massenheimer sind so großzügig, das ist kaum zu fassen“ sagt er. Lehmann hat allen Besuchern die Möglichkeit gegeben, das Pfand, das sie für die Getränke-Becher bezahlt haben, zu spenden.

Für jeden Becher, der in den Korb auf dem Tresen wandert, wird das Pfand gespendet und Lehmann legt zu jedem Euro noch 50 Cent aus eigener Tasche dazu. Auf diese Weise sind während des viertägigen Marktes über 1500 Euro zusammengekommen. Die Spenden dieser Veranstaltung kommen der Stiftung Bärenherz zugute.

Das System der Pfandspende hat Lehmann beim Wacken Open Air kennengelernt. Dort wird es bereits seit einiger Zeit mit großem Erfolg praktiziert und was dort funktioniert, ist auch in Massenheim möglich. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.