Sportcoach-Tandem für Flüchtlinge

(sf) Die Stadt Flörsheim am Main nimmt seit 2016 am Förderprogramm „Sport und Flüchtlinge“ des Landes Hessen teil. Im Zuge dieses Programmes erhält die Stadt Fördergelder zur finanziellen Unterstützung von Vereinen für deren Sportangebot für Flüchtlinge.

Voraussetzung zur Teilnahme am Förderprogramm ist die Beschäftigung eines Sportcoaches, der als Bindeglied zwischen Stadt, Vereinen, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und Flüchtlingen vermittelt, berät und die Akteure und die Sportangebote zusammen bringt.

Neu in dem Programm sind seit diesem Jahr sogenannte Sportcoach-Tandems, bestehend aus Sportcoaches mit und ohne persönliche Zuwanderungsgeschichte, die gemeinsam die beschriebenen Aufgaben wahrnehmen. Erster Stadtrat Sven Heß überreichte in der vergangenen Woche Christian Backes als bisherigen und Mohammad Alhamad als neuen Sportcoach für Flüchtlinge die Urkunden.

Christian Backes ist 23 Jahre alt und hat das Amt des Sportcoaches bereits im Jahr 2017 übernommen. Der angehende Medizinstudent Mohammad Alhamad ist 22 Jahre alt, stammt aus Syrien und lebt seit 2016 in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Flörsheim am Main.

Erster Stadtrat Sven Heß dankte beiden Herren für ihre Bereitschaft, sich als Sportcoach in Flörsheim zu engagieren. Backes und Alhamad haben bereits die erforderliche Fortbildung für die Funktion des Sportcoaches bei der Sportjugend Hessen absolviert, die als Partner im Landesprogramm fungiert.

Weitere Informationen sind bei der Stabsstelle „Integration und Asylangelegenheiten“, Martina Eisenhauer, Telefon 06145 955 140, E-Mail martina.eisenhauer@floersheim-main.de, erhältlich.

 

Beitragsbild: v.l.: Martina Eisenhauer, Leiterin der Stabsstelle Integration und Asylangelegenheiten, und Erster Stadtrat Sven Heß freuen sich über das Flörsheimer Sportcoach-Tandem Mohammad Alhamad und Christian Backes.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.