Frische Zweite überrollt Bad Camberg

HSG Hochheim/Wicker 2 – SV Bad Camberg  34:15  (15:6)

(asc) – Wiedergutmachung war auf Seiten der HSG Hochheim/Wicker 2 nach den zuletzt jeweils mit einem Tor knapp verlorenen Partien gegen Wiesbadens Dritte und Rüsselsheims Zweite. Mit einem haushohen 34:15 Kantersieg (Halbzeit 15:6) gelang dies gegen überforderte Gäste aus Bad Camberg.

Außer beim zwischenzeitlich 1:1 ganz zu Beginn hatte Bad Camberg gegen die Hausherren zu keinem Zeitpunkt des Spiels wirklich etwas entgegenzusetzen. Die HSG 2 spielt druckvoll und mit Zug im Angriff. Gegen das Weinstädter Abwehr-Bollwerk kamen die Gäste nur sehr selten zu guten Chancen. Zumeist musste man sich mit selten gefährlichen Würfen aus dem Rückraum oder Anspielversuchen an den Kreis, die jedoch zumeist von der Abwehr abgefangen wurden, behelfen. Die vielen Ballgewinne münzte die HSG 2 über ihr an diesem Tag tolles Tempospiel in einen Treffer nach dem anderen um. So stand es über 5:2 schnell 9:3. Eine Auszeit der Gäste half nun auch nichts mehr. Die HSG machte munter weiter und erarbeitete bis zur Halbzeit eine starke 15:6 Führung.

Die zweite Hälfte ist schnell zusammengefasst. Die Hausherren ließen sich diese deutliche Führung nicht mehr nehmen, sondern bauten Sie konsequent aus. Trainer Kilian Siegfried konnte die nun entschiedene Partie auch dazu nutzen, den einen oder anderen Wechsel vorzunehmen. So kamen an diesem Tag auch alle 13 Feldspieler zu ihren Einsatzzeiten. Ebenfall erfreulich war, dass sich fast alle Feldspieler in die Liste der Torschützen eintragen konnten, was ebenfalls für die mannschaftliche Geschlossenheit in diesem Spiel sprach. So stand nach 20:8 (38.) und 27:11 (48.) am Ende ein klarer 34:15 Sieg der HSG Hochheim/Wicker 2 auf der Anzeigetafel.

Als kleinen Bonus gab unter dem Applaus der Zuschauer nach langer Verletzungspause dann in der 48. Spielminute Ex-Abwehrchef Daniel Mosbacher im Tor sein Saison-Debüt. Er konnte sich direkt mit einer Siebemeter-Strafwurfparade auszeichnen.

Damit kann die Rieslingtruppe nun die positive Tendenz über den Hochheimer Markt und das daher spielfreie Wochenende mitnehmen, um dann in ca. zwei Wochen gegen die HSG BIK Wiesbaden 2 um die nächsten zwei Punkte zu kämpfen.

Kader der HSG Hochheim/Wicker 2 gegen HSG VfR/Eintracht Wiesbaden 3:

Tor: Scholz, Mosbacher; Feld: Allendorf (3), Dinkelacker (6), Dziezok (3), Hartmann (3), Hinkelmann (1), Lange, T. Müller (10/3), Neidhart (1), Schipper (1), Schmidt (4), M. Siegfried (2)

Hinweis auf das nächste Saisonspiel: 16.11.2019, 19:00 Uhr: HSG BIK Wiesbaden 2 – HSG Hochheim/Wicker 2, Theodor-Fliedner-Schule Bierstadt, Fliednerstraße 2, 65191 Wiesbaden.

 

Mit tollem Spiel zweiten Platz erobert

Nachdem etwas glücklichen Sieg in letzter Minute am vergangenen Wochenende war der Spielgemeinschaft klar, dass man gegen den aktuellen Tabellenweiten PSV Grün Weiß Wiesbaden unbedingt eine Schippe drauflegen musste, um die Punkte in heimischer Halle zu behalten. Emil Nussbeutel und Lukas Kubat waren verletzt, daher konnten sie nicht mitwirken. Dazu meldeten sich Ben Kesselheim und Marcel Divati wegen Krankheit ab.

JSGmA Kastel/Hochheim/Wicker   –   PSV Grün Weiß Wiesbaden 34:25 (15:12)

Eine frühere Spielbeobachtung brachte die Erkenntnis, dass der Gegner mit einem sehr beweglichen Rückraum auflaufen würde. Daher entscheid sich das Trainergespann Eric Krause und Rainer Fröhlich für eine sehr defensive Abwehr, um die Räume eng zu machen. Die Defensive arbeitete mit dem Anpfiff voll auf Betriebstemperatur. Dahinter stand Torwart Tristan Dresen, der eine Sahnetag erwischte. So sah sich der gegnerische Trainer schon in der 5. Spielminute beim Stande von 4:1 zu einem Team Time Out gezwungen. Doch auch diese sollte erstmal nichts helfen, zogen die Hausherren doch bis zur 15. Spielminute unaufhörlich auf 9:3 davon. Die Chancenverwertung, sonst oftmals das Problemkind der Spielgemeinschaft, war mit neun Treffern bei 14 Angriffen gut. Leider konnte man das gute Niveau in Abwehr und Angriff im weiteren Verlauf nicht ganz halten. Immer wieder ließ man sich in der Folgezeit in der Abwehr herauslocken, was der Gegner sofort zu Torchancen zu nutzen wusste. Und so kamen die Gäste über 10:6 und 12:8 bis zum Pausenpfiff auf 15:12 heran.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte man gar etwas Glück und Torwart Tristan Dresen, sodass die Gegner nicht näher als auf zwei Tore herankamen. Danach waren die Gastgeber aber wieder Herren in eigener Halle. Über 18:14 zog man bis zur 45. Spielminute wieder auf 23:17 davon. Hier nutze das Team die sich durch eine Manndeckung für Mittelmann Justin Schmitt nun bietenden Freiräume. Besonders Christopher Hartmann war kaum von der gegnerischen Abwehr zu stoppen. In der 50. Minute beim Stande von 29:19 fiel die Vorentscheidung. Dazu zeigte nun auch Torwart Alessio Schmuch, das auf ihn Verlass ist. Er parierte in der verbleibenden Spielzeit unter anderem zwei Siebenmeter, den zweiten gar einschließlich der Nachwürfe. Und so konnte sich das Team beim 34:25 Endstand von den zahlreichen Zuschauern mit Recht feiern lassen.

Mit einem überzeugenden Spiel schob sich die Spielgemeinschaft, mit nun 8:2 Punkten, auf den zweiten Tabellenplatz vor und zudem konnten sich diesmal alle elf eingesetzten Feldspieler in die Torschützenliste eintragen. Am kommenden Wochenende reisen die Nachwuchshandballer zu Schwalbach/Niederhöchstadt, welche mit momentan 5:3 Punkten auch auf den zweiten Tabellenplatz schielen.

Tor: Tristan Dresen, Alessio Schmuch; Feld: Joel Chamou (1), Jan Deutschmann (4), Jonas Dziezok (2) Felix Fischer (3), Jannis Hinkelmann (4), Christopher Hartmann (8/1), Johannes Kastner (3/3), Maurice Ott (1/1) , Benjamin Schmidt (5), Justin Schmitt (1), Tim Skujat (2)

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.