St. Peter und Paul wird versteigert

(pm) Nein, keine Angst, das Wahrzeichen unserer kleinen Stadt ist und bleibt wo es immer war. Nur eine maßgetreue Kopie aus Lebkuchen kommt unter den Hammer. Die Lebkuchenkirche schmückt derzeit das Schaufenster der Zuckerbäckerei “Maalula” in der Weiherstraße und schon viele kleine und große Vorbeischlendernde haben sie bestaunt.

Warum wird sie versteigert?

Das deutsch-syrische Team der Zuckerbäckerei wusste schon beim Backen und Verzieren, dass sie das Bauwerk für einen möglichst guten Zweck spenden möchten, mit dem sich die Zuckerbäckerei  “Maalula” sehr gut identifizieren kann. Der hat sich nun gefunden: Das ökumenische Projekt des “Umsonstladens”, der voraussichtlich im Februar 2020 seine Türen in Hochheim das erste Mal öffnen wird.

Was ist ein Umsonstladen?

Dem Konzept eines Umsonstladens liegt zugrunde, dass wir miteinander teilen und die Resourcen, die wir zur Verfügung haben nicht verschwenden, sondern nachhaltig denken und handeln. Viele von uns haben Dinge in sehr gutem Zustand zu Hause, die wir selber gar nicht benutzen, aber auch nicht wegwerfen wollen. Andere möchten oder brauchen genau diese Dinge. Der Umsonstladen wird ein Ort sein, an dem genau diese Bedürfnisse zusammengeführt werden. Das Team von gut einem Dutzend Ehrenamtlicher wird sich gerne um die Annahme und Ausgabe der Schätze kümmern. Bezahlen muss dafür niemand. Wer mehr Infos möchte, kann sich gerne unter umsonstladen@kirche-hochheim.de an das Planungsteam wenden.

Alles umsonst? Aber wie finanziert sich der Umsonstladen?

Die Miete für den Umsonstladen und andere anfallende Kosten müssen durch Spenden erwirtschaftet werden. Zum Teil beteiligen sich die evangelische und katholische Gemeinde, aber es bleiben noch Restkosten.

Hier möchte nun zum Beispiel die Zuckerbäckerei “Maalula” mit ihrer Versteigerung von St. Peter und Paul aus Lebkuchen helfen.

Am Sonntag, den 22.12. beginnend um 15 Uhr kann im Ladengeschäft in der Weiherstraße 2 auf das süße Naschwerk geboten werden. Der Meistbietende kann das köstliche Bauwerk dann mit nach Hause nehmen.

Für alle anderen gibt es eine Spendenbox, in der sie gerne auch einen persönlichen Obulus geben können. Die Gesamtsumme wird sofort dem Projekt zugeführt.

“Das ist eine sehr schöne Idee”, freut sich die Mitinitiatorin Frau Monz-Gehring über die Aktion. “Auch von der Zeit passt es gut. Nach den Gottesdiensten der beiden Kirchen, aber noch vor dem mit Spannung erwarteten Auftritt des “Just 4 fun”-Chores um 17 Uhr in der evangelischen Kirche!”

Nun bleibt es abzuwarten, wie erfolgreich die Versteigerung wird. Je mehr Teilnehmer, desto besser und je höher die Summe, desto größer die Chancen für einen guten Start dieses wunderbaren Projektes der gelebten Nächstenliebe im Umsonstladen.

Foto: Zuckerbäckerei Maalula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.