Januar 2020: Realistische Abbildungen

Programm Hochheimer Kunstsammlung

(sh) Das Thema der Kurzführungen der Hochheimer Kunstsammlung lautet im Januar „Realistische Abbildungen“. Nach einer kurzen Winterpause wird es hierzu zwei allgemeine Kurzführungen am 17. und 19. Januar geben.

Die Abbildung von „Realität“ ist seit jeher ein großes Thema in der Kunst. Der Wunsch, seine Umwelt zu erfassen und bildlich wiederzugeben ist dabei ebenso Bestandteil wie das Interesse an den „Dingen der Welt“ selbst. War die Höhlenmalerei noch davon geprägt tatsächliche Tiere und Menschen in einfacher Form darzustellen, war es in Zeiten des Barock üblich, besonders die „wirkliche“ Stofflichkeit von Gegenständen herauszuarbeiten. Täuschend echt sollte sich Glas oder Samt in entsprechenden Malereien präsentieren. Auch moderne oder zeitgenössische Künstler der Hochheimer Kunstsammlung greifen Motive aus der „Wirklichkeit“ auf. In welcher Art und Weise sie das machen und ob man hier einfach von „Realismus“ sprechen kann, wird Bestandteil dieser Führungen sein.

Am 26. Januar können sich Interessierte entsprechend des Themenmonats „Realistische Abbildungen“ auf zwei scheinbar „realistische“ Bildhauereien freuen. Wie die Künstler Ottmar Hörl und Alfred Hrdlicka arbeiten und ob man diese Werke letztendlich wirklich „realistisch“ nennen kann, wird in dieser Führung erläutert.

Zuletzt wird am 31. Januar im Rahmen des Themenmonats „Realistische Abbildungen“ der deutsche Künstler Lovis Corinth vorgestellt. Warum auch Corinth, der ein wichtiger Vertreter des deutschen Impressionismus war, sich in seinen Malereien und Zeichnungen scheinbar „realistischen“ Motiven aus seiner Umwelt gewidmet hat, wird in dieser Führung erläutert.

Die halbstündigen, kostenfreien Kurzführungen besprechen zu jeder Öffnung Hintergründe zu einzelnen Werken, Künstlern, Techniken und Themen der Kunstgeschichte. Jeden Freitag von 18.00 bis 18.30 Uhr und jeden Sonntag von 16.00 bis 16.30 Uhr lädt die Hochheimer Kunstsammlung in den Räumen im Souterrain der Burgeff-Villa, Mainzer Straße 35, zu den Führungen ein.

Der Eintritt beträgt 3,00 Euro, ermäßigt 2,00 Euro, Gruppen ab 10 Personen zahlen 1,50 Euro pro Person. Die Kurzführungen sind kostenfrei, es fallen nur Kosten für den Eintritt an.

 

Foto: Stadt Hochheim am Main

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.