Die Feuer von IMBOLC am 24. und 25. Januar werfen ihre Schatten voraus

Aus den Feierlichkeiten des Massenheimer Jubiläumsjahres hat sich ein Programmpunkt herauskristallisiert, der nach Wiederholung ruft: Das keltische Lichterfest IMBOLC

An der SPOKUHAMA mitten im Hochwinter
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Der Platz neben der Sport- und Kulturhalle Massenheim, die auch liebevoll exotisch SPOKUHAMA genannt wird, ist wieder der Ort des Geschehens. In der dunklen Jahreszeit mit den langen Nächten gibt es nicht viele Veranstaltungen, die im Freien stattfinden. Vielleicht ist dies das Erfolgsrezept.

Tolle Atmosphäre im Feuerschein
Letztes Jahr hat es unerwartet viele Kinder und Erwachsene auf das ehemalige Basketballfeld neben der SPOKUHAMA gezogen. Trotz fiesen Nieselregens hat sich eine außergewöhnlich angenehme und freundliche Atmosphäre im Fackelschein entwickelt. Viele große und kleine BesucherInnen haben schon damals prophezeit: „Wir kommen wieder!“

Aufgrund des außerordentlichen Erfolges vom vergangenen Jahr wird die Outdoor-Veranstaltung um einen Abend verlängert. Dieses Jahr beginnt das IMBOLC Fest bereits freitagabends.

Der irische Abend
Freitag, 24. Januar 2020

Um 17:00 Uhr beginnt der „Irische Abend“. Der Hochheimer Bürgermeister Dirk Westedt hat zugesagt, die Veranstaltung persönlich zu eröffnen. Danach gibt der gemischte Massenheimer Chor eine Kostprobe seines Könnens. Zeitgleich beginnt das von der Hochheimer Jugendarbeit organisierte Stockbrotbacken für Kinder.

Ab 18:00 Uhr wird Frank Idstein (einer der beiden Hochheimer Whisky Brothers) zu jeder vollen Stunde ein kompetentes, kurzes dreistufiges Whisky-Tasting inkl. eines Irish Whiskey anbieten und erläutern. Parallel dazu beginnt der beliebte in Hochheim lebende irische Sänger Steven McGowan mit passender Live-Musik. Er spielt und singt von 18:00 bis 22:00 Uhr.

Der keltische Tag
Samstag, 25. Januar 2020

Um 11:00 eröffnen die Veranstalter von LenneX das Lichterfest mit einer kurzen Ansprache über die Hintergründe der Veranstaltung.

Gleichzeitig übernimmt die städtische Hochheimer Jugendarbeit das Kinderprogramm. Das abwechslungsreiche Outdoor-Kinderprogramm wird Spielthemen rund um die Historie aufgreifen. Die Kinderbespaßung wird von 11:00 bis 18:00 angeboten.

Um 13:00 geben Esther Ilka und Bodo Hartmann Einblicke in die Welt der eisenzeitlichen Menschen (allgemein Kelten genannt), die vor 2.500 Jahren in Hochheim und Flörsheim am Main, am Wickerbach und im nahen Umkreis gelebt und gearbeitet haben.

Die Flörsheimer Archäologin Esther Ilka hat gerade erst an Analyse und Ausgrabungen eines keltischen (eisenzeitlichen) Dorfes bei Bonn teilgenommen und wird über Art und Weise der Lebensumstände ‚der Kelten’ informieren. Der Vor- und Frühgeschichtler Bodo Hartmann, Ehrenamtlicher des Hochheimer Otto-Schwabe-Museums, informiert über die Funde der Region und insbesondere das bedeutendste Objekt des Museums: den Hochheimer Keltenspiegel.

Um 15:00 wird es martialisch. Passend zu den Kelten, die zu ihrer Zeit zu den besten Eisen- und Waffenschmieden gehörten, wird Chris Eckert, der in Hochheim die Chris Eckert Academy für historische und moderne Kampfkunst leitet, mit einigen seiner Schwertkämpfern eine Vorführung zum Umgang mit Klingenwaffen, verschiedenen Schwertern, Schilden und Speeren aus unterschiedlichen Zeitaltern darbieten.

Um 17:00 wird der Hochheimer Künstler und Musiker Siggi ein Live Konzert auf seinem Didgeridoo geben. Er wird mit seinem archaischen Instrument ungewohnte Töne und Melodien zaubern. Der Keltenverein Teutates e.V. wird als Rahmen und zur Bekanntgabe der neuen Programmpunkte auch unerhörte Töne auf seiner keltischen Kriegstrompete, einer wildschweinköpfigen Carnyx, zum Besten geben.

Um 19:30 Uhr spielt die Celtic Folk Band Tinkers Coin auf. Genau wie im vergangenen Jahr wird Tinkers Coin die keltisch anmutenden Klänge zur Abendatmosphäre beitragen, bis

Um 22:00 Uhr wird der keltische Tag und das Fest mit der Imbolc Zeremonie beendet.

Für Speis’ und Trank wird gesorgt sein. Schausteller, Händler und Handwerker haben sich angekündigt. Alle am Programm Beteiligten, die Organisatoren von LenneX, das Weingut Im Weinegg, der Partyservice Klaus Doesseler, die Sängervereinigung 1874 Massenheim, der Keltenverein Teutates e.V. und die städtische Jugendarbeit Hochheim sowie die Händler und Schausteller freuen sich auf Ihren Besuch.

LenneX, das sind Alex Mehr und Lennart Friesenhahn. Die beiden jungen Winzer aus Hochheim-Massenheim und Wiesbaden-Delkenheim haben 2019 die Lennex GbR gegründet, um alle ihre Veranstaltungsaktivitäten unter einem Namen zu bündeln. Die drei Comedy Weinproben von LenneX haben bereits Kultstatus erreicht. Nächstes Projekt von LenneX wird ein Weinstand als Treffpunkt an der SPOKUHAMA sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.