Von Witwen und ihren Enkelinnen – Winzerinnen damals und heute

(sh) Am 30. Januar öffnet das Hochheimer Weinbaumuseum in der Reihe „Weinbaumuseum am Abend“ zum ersten Mal in diesem Jahr seine Pforten. Wie gewohnt lädt das Museum ab 19.00 Uhr zur Besichtigung der Ausstellung ein.

Die Weinprobe findet ab 19.30 Uhr, mit dem Thema „Von Witwen und ihren Enkelinnen – Winzerinnen damals und heute“ statt. Die Ehrenamtlichen Melanie Müller und Tom Huntemann stellen Frauen vor, die weinbauspezifische Traditionen weitergeführt, wiedererweckt oder mit ihnen gebrochen haben. Dazu gibt es eine passende Auswahl an von Winzerinnen erzeugten Weinen.

Die als Sonderöffnungszeit konzipierte Veranstaltung lädt zur Besichtigung der Ausstellung ein. Der Eintritt ins Museum beträgt 2,00 Euro, ermäßigt 1,00 €. Die Teilnahme an der Weinprobe kostet zusätzlich jeweils 8,00 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist nicht möglich. Gäste könne sich gerne Snacks mitbringen.

Bei der Veranstaltung kann der Kulturgutschein eingelöst werden. Somit ist dieser besondere Museumsabend auch ein Geschenk für Familie, Freunde und Kollegen.

Die Sonderöffnungszeit des Hochheimer Weinbaumuseums ist jeweils am letzten Donnerstag im Monat und wird betreut vom Ehrenamtlichen Hendrik Ruitenberg. Die Themen der folgenden Veranstaltungen sind:

27.02.2020     Biodynamische Weine – mit Winzer Fabian Schmidt vom Weingut „Im Weinegg“

26.03.2020     Weine aus der Ortenau – mit Weinguide Torsten Sälinger

 

Weitere Informationen über das Hochheimer Weinbaumuseum und die Kulturgutscheine sind unter www.hochheim-tourismus.de zu finden.

 

 

Bild: Weinkönigin Renate Dienst, Fotoarchiv Hirchenhein,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.