Wie Gäste Ihren Lieblingsorten durch die Krise helfen

In Zeiten von Corona sind Restaurants und Kneipen massiv in ihrer Existenz bedroht. Eine gemeinnützige private Initiative aus Hochheim am Main will mit ihrer Plattform lieblingsort.help der drohenden Pleitewelle entgegenwirken – und jeder kann ab sofort mithelfen.

In Zeiten von Corona ist nichts mehr so wie es war. Die Restaurants und Kneipen, die Eiscafés, die Straußwirtschaften und Weinprobierstände. Alles für eine unabsehbare Zeit geschlossen. Für viele Gastronomen, Hoteliers und kleine Unternehmen bedeutet das vielerorts das baldige Aus. Die so attraktive, kunterbunte Vielfalt von Weingütern, Weinständen, Höfen, Gaststätten, Restaurants, Kneipen, Cafés, Bistros, kleinen Hotels und Pensionen im Main-Taunus-Kreis dürfte in der Zeit nach Corona deutlich an Farben eingebüßt haben.

Inspiriert von entsprechenden Projekten u. a. in Berlin und Wiesbaden hat sich jetzt in Hochheim am Main eine private Initiative formiert, die gezielt Inhaber geführten Unternehmen helfen will.

„Wir wollen mit unserer Plattform lieblingsort.help Unternehmen unterstützen, deren Existenz aufgrund der Corona-Krise bedroht ist,“ so der Initiator Peter Flick vom Weingut Peter Flick in Hochheim. „Stammgäste können Gutscheine kaufen, die ihren Lieblingsorten jetzt kurzfristig Liquidität verschaffen und die dann später eingelöst werden können. Wer sowieso einmal wöchentlich in einem bestimmten Lokal zum Beispiel 20 oder 30 Euro ausgibt, der kann dieses Budget dem Restaurant nun schon vorzeitig zur Verfügung stellen, damit es die Krise überlebt,“ erklärt Peter Flick die Idee.

Das Medium hierfür bietet die Internetplattform lieblingsort.help, die innerhalb einer Woche unter Hochdruck aufgesetzt wurde. Federführend hierbei der Journalist und Chefredakteur des Online-Magazins Weinstadt-Journal, Alexander Hartmann. „Das Prinzip ist denkbar einfach,“ so Webdesigner Hartmann, „man kauft online einen Gutschein für einen Lieblingsort, bezahlt einen Betrag seiner Wahl über das Bezahlsystem PayPal direkt an seinen Lieblingsort und erhält von dort dann den entsprechenden Gutschein.“

„Wir arbeiten komplett ehrenamtlich,“ so Evelyn Schmidt-Breckheimer, Inhaberin der Pension und Hofcafé Tor zum Rheingau in Wicker, die das Projektteam ergänzt. „Der Gutschein-Betrag kommt dem betreffenden Betrieb zu 100 Prozent zu Gute.“

Die Initiative lieblingsort.help stößt bereits auf breites Interesse. Zehn Betriebe haben sich schon auf der Plattform angemeldet und können das auch weiterhin tun. Und auch auf kommunaler und Landesebene findet dieses Projekt große Unterstützung. Die Bürgermeister von Flörsheim am Main, Dr. Bernd Blisch, und Hochheim am Main, Dirk Westedt, sowie der Landrat des Main-Taunus-Kreises Michael Cyriax haben bereits Ihre tatkräftige Unterstützung für diese Initiative zugesagt.

Lieblingsort.help ist eine Selbsthilfeseite der teilnehmenden Gastronomie-Betriebe. Die Unterstützung geht zu 100% direkt an die jeweiligen Unternehmen.


Lieblingsort.help ist eine Selbsthilfeseite der teilnehmenden Gastronomie-Betriebe. Die Unterstützung geht zu 100% direkt an die jeweiligen Unternehmen. Die Website ist ab sofort unter https://lieblingsort.help erreichbar. Hier sind u. a. unter der Rubrik „wer wir sind“ die Mitglieder der initiierenden Projektgruppe und deren Kontaktdaten benannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.