Spendenprojekt – Facheinrichtung für Wohnungslose: Wenn Händewaschen schon schwierig ist

(jf/cv) – Die Ansteckungsgefahr besteht für Menschen, die auf der Straße leben, in ganz besonderem Maße. Zu Hause bleiben ist der allgemeine Appell – wie macht man das, wenn man kein Zuhause hat? Die Corona-Krise trifft Wohnungslose besonders hart. Ihr bekanntes und gewohntes Hilfenetz bricht zusammen. Ihnen fehlen die schutzbietenden eigenen vier Wände. Und selbst die simplen Schutzvorkehrungen wie regelmäßiges Händewaschen sind eine Herausforderung, wenn es kaum Orte gibt, an denen man das tun kann. Eine Situation die alle Beteiligten an den Rand der Belastbarkeit führt.

Helfen Sie mit einer Spende der Facheinrichtung für Wohnungslose – Haus Sankt Martin am Autoberg. Beispielweise können Sie mit einer Spende von 30 Euro einen Beitrag für die Versorgung mit Lunchpaketen leisten.

Unterstützt wird das Spendenprojekt von der Kurt Graulich Stiftung – Helfen in Not.

Spendenkonto: Taunussparkasse
IBAN DE50 5125 0000 0002 0019 00
BIC HELADEF1TSK

Nur mit einem Klick online spenden: https://www.caritas-main-taunus.de/engagement-und-spenden/spendenformular

Bild: Spendenflyer

Bildnachweis: Caritas Main-Taunus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.