Masken für die Jugendtreffs

(sfl) Vergangene Woche öffnete die Mobile Beratung Flörsheim wieder die städtischen Jugendtreffs. Damit Ansteckungen vermieden werden, müssen die aktuellen Hygieneverordnungen eingehalten werden, was eine gute Planung voraussetzt.

Unter anderem müssen die Jugendlichen ihre Hände desinfizieren und die Abstandsregeln beachten. In sämtlichen Treffs sind alle Besucherinnen und Besucher aufgefordert, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Damit auch Jugendliche, die keine Maske besitzen, die Treffs besuchen dürfen, überreichte die Leiterin des Mehrgenerationentreffs am Rathausplatz 6, Lucia Haug, drei Dutzend selbstgenähte Mund-Nasen-Bedeckungen – darunter auch Kindergrößen – an die Mobile Beratung.

Die Koordinatorin der Kinder- und Jugendtreffs, Angelina Schall, nahm die Spende entgegen. „So konnten wir allen Jugendlichen, die sehnsüchtig auf Einlass hofften, eine Maske zur Verfügung stellen“, freut sich die Sozialarbeiterin über die willkommene Gabe.

Foto: Stadt Flörsheim am Main, Lucia Haug vom Mehrgenerationentreff (links) überreichte die Masken an Angelina Schall von der Mobilen Beratung (rechts).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.