Titel: Einsätze nach Unwetter in Massenheim

(fwh) – Eine kurze Ankündigung des Deutschen Wetter Dienstes per App und dann waren auch schon der erste Blitz zu sehen und der Donner zu hören. Der Regenschauer am Nachmittag des 17. Juni ging so schnell wie er kam. Und die Alarmierung hat dann auch nicht lange auf sich warten lassen. Um 17:13 Uhr erhielten die Feuerwehrangehörigen die Mitteilung „H1 – Unwetter / Wasser im Keller“ auf ihren digitalen Alarmempfängern. Die Einsatzstellen befanden sich alle in Massenheim, wo der Niederschlag stärker ausgefallen ist als in Hochheim. Vor Ort berichteten Anwohner von Wasserbächen, die in einigen Straßenzügen dem Gefälle folgend in Ihre Häuser liefen, oder vom Wasser, das im Keller aus den Abflüssen hochgedrückt wurde.

In einer kurzen Erkundungsphase konnte sich die im Funkraum der Hochheimer Wache eingerichtete Einsatzleitung ein Bild der Lage machen. Die Feuerwehren von Massenheim und Hochheim haben Hand in Hand an elf Einsatzstellen im südlichen Teil Massenheims meistens nur wenige Zentimeter Wasser aus den Kellern pumpen müssen. Zum Einsatz kamen kleine Tauchpumpen, die noch pumpen, wenn wenig Wasser vorhanden ist, die sogenannten Industrie-Sauger sowie ganz einfache Hilfsmittel wie Wasserschieber. Auch mit diesen Geräten dauert das Abpumpen des Wassers bei Grundflächen von 20 bis 70 qm einige Zeit, war aber für die Einsatzkräfte nicht so zeitintensiv und kräfteraubend wie so mancher Unwettereinsatz in den letzten Jahren, bei dem das Wasser teilweise bis zu einem Meter hoch stand. Auch Arbeiten wie das Absichern entwurzelter Bäume oder Dächer, die beim Sturmtief Sabine im Februar nötig waren, blieben uns diesmal erspart. Massenheim ist im Vergleich zu den im Laufe der darauf folgenden Nacht in den Medienberichten geschilderten Schäden anderer Orts glimpflich davon gekommen.

Nach knapp drei Stunden Einsatz an den Einsatzstellen wurden in den Gerätehäusern noch die Ausrüstung gereinigt und die Fahrzeuge wieder in Einsatzbereitschaft versetzt. Die dreißig eingesetzten Frauen und Männer der beiden Hochheimer Feuerwehren haben sich ihr Abend essen an diesem Tag redlich verdient.

Bild: Einsatzleitung im Funkraum des Feuerwehrgerätehauses in Hochheim

Bildnachweis: Feuerwehr Hochheim

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.