Hochheims Kommunalpolitiker fordern Absage des Herbstmarktes – Westedt bläst den Herbstmarkt ab

Offener Brief führender Hochheimer Kommunalpolitiker zum geplanten Herbstmarkt an Bürgermeister Dirk Westedt

Die Fraktionsvorsitzenden Eric Müller (FWG), Marcus Hesse (SPD) und Florian Fuhrmann (Bündnis 90/Die Grünen) und die Parteivorsitzenden Benedikt Dorn (CDU) und Jan Herfort (SPD) geben folgende Erklärung ab:

„In Anbetracht der aktuellen Situation, dem Infektionsgeschehen in Hochheim, dem Main-Taunus-Kreis, den benachbarten Städten und Landkreisen sowie der bundesweiten Entwicklung, sorgen wir uns um die Gesundheit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Unter den genannten Bedingungen und mit dem aktuellen Hygienekonzept der Veranstaltung, halten wir die Durchführung des Hochheimer Herbstmarktes nicht für verantwortbar. Wir haben dem Bürgermeister am vergangenen Wochenende unsere Bedenken mitgeteilt und um eine Absage oder mindestens einer deutlichen Reduzierung der Teilnehmerzahl und Anpassung des Hygienekonzeptes der Veranstaltung gebeten. Infolgedessen wurde am Montag, den 19.102020 die zulässige Teilnehmerzahl von 1000 auf 500 Personen begrenzt, jedoch hat sich unmittelbar danach, seit Dienstag, den 20.12.2020 die Situation im Main-Taunus-Kreis verschärft und es gilt nun die höchste Corona-Warnstufe.

Gerade angesichts der neueren Entwicklungen halten wir das Risiko von Neuansteckungen infolge des Hochheimer Herbstmarktes für zu hoch, um weiter an einer Durchführung der Veranstaltung festzuhalten, wenn gleich dies bedauerlicherweise insbesondere zu Lasten der Austeller und Marktbeschicker geht. Hier hat aber eine Risikoabwägung zu erfolgen.

Neben der Sicherheit und Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger, die für uns den höchsten Stellenwert hat, sorgen wir uns auch um die wirtschaftliche Entwicklung unserer Stadt und die Existenzen der Hochheimer Unternehmen. Einen drohenden erneuten Lockdown des Kreises, welcher die Schließung der Gastronomie und Geschäfte in Hochheim zur Folge hätte, können und wollen wir uns nicht leisten.

Eine weitere Verbreitung des Covid-19-Virus birgt die große Gefahr eines Kontrollverlustes und somit eines weiteren Lockdowns. Der teilweise Lockdown im Berchtesgadener Land muss uns als Warnung gelten, was passieren kann, wenn auch im Rhein-Main-Gebiet die Infektionszahlen weiter steigen.

Wir appellieren an Bürgermeister Dirk Westedt: Sagen Sie den Herbstmarkt ab!

Unser Appell an die Bürgerinnen und Bürger ist:

Bitte bleiben Sie weiterhin so vorsichtig und verantwortungsvoll wie bisher. Die Meidung großer Menschenansammlungen, das Abstandhalten und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes kann Sie und Ihre Mitmenschen vor einer Ansteckung schützen. Solidarität und Zusammenhalt sind nun das Gebot der Stunde – wir sind uns sicher, Hochheim hält zusammen!“

Gez. Eric Müller (Fraktionsvorsitzender FWG), Marcus Hesse (Fraktionsvorsitzender SPD), Florian Fuhrmann (Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen), Benedikt Dorn (Vorsitzender CDU), Jan Herfort (Vorsitzender SPD)

 

Hochheimer Herbst-Markt muss leider verschoben werden

(sh) – Nach Rücksprache mit der Gesundheitsdezernentin des Main-Taunus-Kreises, Madlen Overdick, und der aktuellen Entwicklung der Corona-Fallzahlen im Kreis hat der Magistrat der Stadt Hochheim am Main schweren Herzens entschieden, den Hochheimer Herbst-Markt am kommenden Wochenende abzusagen. Die 7-Tage-Inzidenz ist innerhalb eines Tages von gestern 79 auf den heutigen Stand von 85 (21. Oktober 2020) weiter in die Höhe gestiegen. Es ist wahrscheinlich, dass auch die Marke 100 über das Wochenende erreicht werden kann. Dies würde sicherlich weitere, schäfere Regelungen des Landes oder Bundes auslösen. Von Seiten der Stadt Hochheim am Main soll vermieden werden, dass der Hochheimer Herbst-Markt im laufenden Betrieb geschlossen werden muss.

Da das Gesundheitskonzept schlüssig und gut durchdacht ist, ist es nicht ausgeschlossen, dass der geplante Spezialmarkt eventuell im Frühjahr oder Frühsommer des kommenden Jahres nachgeholt werden kann.

Bild: Plakat des Hochheimer Herbstmarktes

Bildnachweis: Stadt Hochheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.