Stadt kauft Ökostrom

(sfl) Die Stadt Flörsheim am Main bezieht zur Versorgung ihrer Liegenschaften mit elektrischer Energie seit Anfang des Jahres von der Süwag AG ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Bei der Herstellung des Stroms ist zudem gewährleistet, dass je ein Drittel davon aus Anlagen kommt, die nicht älter als sechs beziehungsweise zwölf Jahre sind.

Zu den städtischen Liegenschaften, die mit diesem Strom versorgt werden, zählen unter anderem die Verwaltungsgebäude, die Feuerwehrhäuser und die Kindertagesstätten. Der jährliche Gesamtbedarf der Stadt an zugekauftem Strom liegt bei rund 1,2 Millionen Kilowattstunden, die Kosten veranschlagt die Verwaltung auf rund 240.000 Euro.

„Die Stadt Flörsheim am Main hat sich im Vorfeld der europaweiten Ausschreibung für diese Stromart entschieden, da es sich um die umweltfreundlichste Variante handelt, auch wenn der Grundpreis dadurch etwas teurer ist“, sagt Erste Stadträtin Renate Mohr. „Durch den Bezug des umweltfreundlichen Stroms soll ein Anreiz für stromerzeugende Unternehmen geschaffen werden, mehr Geld in neue, moderne und umweltschonendere Technologien zu investieren“, ergänzt sie.

Der Versorgungsvertrag läuft zunächst bis Ende 2023 und kann um zwei weitere Jahre verlängert werden.

SymbolBild von Ralph Lindner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.