Von „Gelb“ auf „Orange“ im Main-Taunus-Kreis – Corona-Inzidenz über 50 – Für Geimpfte und Genesene aber ändert sich fast nichts

(jol/mtk) – Im Main-Taunus-Kreis gelten vom heutigen Dienstag an weitere Einschränkungen wegen Corona. Wie Landrat Michael Cyriax und Kreisbeigeordnete Madlen Overdick mitteilen, hat der Kreis mit einer Inzidenz von 59,9 am gestrigen Montag die nächste Stufe im hessischen Eskalationskonzept erreicht und wechselt von „Gelb“ auf „Orange“. „Für Geimpfte und Genesene aber ändert sich fast nichts“, stellt Cyriax klar.

Die Gesundheitsdezernentin Overdick weist darauf hin, dass in den vergangenen Tagen bereits andere Orte der Region die nächste Stufe erreicht hatten: „Das muss allen eine Mahnung sein, einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten – zum Beispiel, indem man sich impfen lässt.“

Eine erweiterte Testpflicht hatte der Kreis in der vergangenen Woche bereits auf Grundlage von Landesvorgaben eingeführt, sie gilt aber nach wie vor nicht für Geimpfte und Genesene. Von Dienstag an werden nun zusätzlich die Veranstaltungsgrößen begrenzt: An Freiluftveranstaltungen dürfen maximal 500, an Innenveranstaltungen bis zu 250 Personen teilnehmen. Auch hier zählen Geimpfte und Genesene nicht mit. Anders hingegen ist es mit der in der Stufe „Orange“ eingeführten Maskenpflicht bei Gedränge im Freien, etwa wenn es in Fußgängerzonen dazu kommt: Sie gilt für alle.

Die detaillierten Regelungen finden sich auf der MTK-Homepage www.mtk.org auf den Unterseiten zur aktuellen Corona-Lage.

Bild: Testset

Bildnachweis: Matthias Knapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.