Corona-Impftermin: Noch kein Ende des Bedarfs in Sicht

Weitere Corona-Schutzimpfungen durch den Lions Club

(hn) Am Samstag, den 30. Oktober 2021, bietet der Lions Club Hochheim-Flörsheim einen weiteren Termin für Corona-Schutzimpfungen an. Zwischen 9 und 13 Uhr können sich Impfwillige auf dem Hochheimer Wochenmarkt („Alte Malzfabrik“) einfinden und gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 impfen lassen.

Unbürokratisch und ohne vorherige Anmeldung werden Impfungen gegen das Coronavirus mit den Wirkstoffen von BioNTech/Pfizer sowie Johnson & Johnson angeboten. Wie immer gilt: Impfwillige müssen sich ausweisen können und fieberfrei sein. Zudem ist das Mitbringen des eigenen Impfpasses hilfreich, zur Not können Ersatzdokumente ausgestellt werden.

Dieses erfahrene Team blickt auf fast dreihundert Impfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 zurück: Olaf Lassalle (links) und Michael Malhotra (2. von rechts), Ehrenamtliche der Johanniter Unfallhilfe Mainz, Lions-Präsident Alexander von Renz (2. von links), der die bislang fünf Impftermine in Hochheim und Flörsheim initiiert und federführend organisiert hat sowie Veit Kappen (rechts), Facharzt für Innere Medizin und Facharzt für Arbeitsmedizin, der die Impfungen durchführte.
Foto: Holger Nicolay, Lions Club Hochheim-Flörsheim

„Der Bedarf an Corona-Impfungen ist ungebrochen hoch“, resümiert Lions-Präsident Alexander von Renz seinen Austausch mit dem Hochheimer Rathaus, der Johanniter Unfallhilfe und weiteren im medizinischen Bereich tätigen Organisationen. Dem pflichtet Lions-Mitglied Veit Kappen bei, der aus seinem Erfahrungsschatz als Arbeitsmediziner berichtet: „Ich hatte erwartet, dass bei meinen letzten Impfterminen in Unternehmen, Vereinen und Schulen vor allem Zweitimpfungen gefragt wären. Doch weit gefehlt, die Anzahl an Erstimpfungen ist nach wie vor hoch, ein Rückgang nicht absehbar.“

Diese Rückmeldungen haben den Lions Club Hochheim-Flörsheim dazu bewogen, einen weiteren Impftermin anzubieten. Zumal dem Club mit Veit Kappen, seines Zeichens Facharzt für Innere Medizin und Facharzt für Arbeitsmedizin, ein ausgewiesener Spezialist in Sachen Corona-Impfungen zur Verfügung steht. Zudem hat Sascha Koenig, weit über Hochheim hinaus bekannt für seine professionelle Audio- und Veranstaltungstechnik, auch diesmal einen Zeltpavillon und Kühlgelegenheiten für den Impfstoff als ehrenamtliche, logistische Unterstützung zugesagt.

Für den reibungslosen und sicheren Ablauf werden weitere Lions-Mitglieder sorgen, unter denen sich auch Ehrenamtliche der Johanniter Unfallhilfe Mainz sowie studierte Mediziner und Pharmazeuten befinden.

Unabhängig von der Impfung wird Lionswein, gestiftet vom Hochheimer Weingut Weinegg, verkauft. Erstgeimpften winkt auch diesmal eine Bratwurst vom Grill zur Stärkung nach dem kleinen Pieks. Auch dieser Imbiss kann beim Lions Club käuflich erworben werden, um so dessen soziale Projekte unterstützen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.