Gedenken am Volkstrauertag

(sf) Anlässlich des Volkstrauertags am Sonntag, 14. November, lädt die Stadt Flörsheim am Main zusammen mit dem VdK Ortsverband Flörsheim alle Einwohnerinnen und Einwohner, insbesondere die Angehörigen der Opfer des Krieges und der NS-Gewaltherrschaft, zur Gedenkfeier auf den Neuen Friedhof Flörsheim ein. Beginn ist um 12 Uhr, die Gedenkrede hält Bürgermeister Dr. Bernd Blisch.

In den Stadtteilen Wicker und Weilbach gestalten der VdK Ortsverband Wicker und der Vereinsring Weilbach die Gedenkfeiern. In Wicker beginnt sie um 11.45 Uhr am Ehrenmal auf dem Friedhof, es spricht Stadtverordnetenvorsteher Michael Kröhle. Die Gedenkfeier in Weilbach beginnt um 12 Uhr vor der Trauerhalle des Friedhofs, die Ansprache hält Erste Stadträtin Renate Mohr.

Bei schlechter Witterung finden alle Gedenkfeiern unter Beachtung der 2G-Regel (geimpft oder genesen) in den Trauerhallen statt. Entsprechende Nachweise sind vorzuzeigen.

Zum Gedenken an die Mitglieder der Flörsheimer jüdischen Gemeinde legen Bürgermeister Dr. Blisch und Stadtverordnetenvorsteher Kröhle gegen 13 Uhr auf dem jüdischen Friedhof einen Kranz nieder.

Die Tradition des Volkstrauertags wurde in Deutschland im Jahr 1922 als Gedenktag für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs auf Initiative des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge begründet. Seit 1952 wird der Volkstrauertag im November zum Gedenken der Toten der beiden Weltkriege sowie der Opfer der NS-Gewaltherrschaft begangen.

Bild von S. Hermann & F. Richter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.