Nachruf Liane Rosteck

„Die wahre Großzügigkeit gegenüber der Zukunft besteht darin, alles der Gegenwart zu geben.“ Albert Camus

(sh) In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von der Kunstsammlerin und Mäzenin Liane Rosteck, die am 16. November 2021 im Alter von 82 Jahren verstorben ist. Der Familie Rosteck und allen Freundinnen und Freunden der Verstorbenen möchte die Stadt Hochheim ihre Anteilnahme und Mitgefühl ausdrücken.

Liane Rostecks Begeisterung für Kunst manifestiert sich in den Werken moderner Kunst, die sie seit den 1960er Jahren zusammen mit ihrem Mann Hermann Rosteck sammelte. Anfang 2019 schenkte das Paar 600 Werke der Stadt Hochheim und schaffte damit den Kern der hochkarätigen Hochheimer Kunstsammlung.

Der Grundstein für die Entstehung der Präsentation von Kunstwerken des 20. und 21. Jahrhunderts bildete die Dauerleihgabe, die das Ehepaar Rosteck bereits ab 2002 der Stadt Hochheim überließ. Die Sammlung spiegelt das persönliche Interesse an der Kunst sowie die freundschaftliche Verbundenheit gegenüber einer Vielzahl von Künstlern wider.

Die ursprünglich aus der DDR stammende Liane Rosteck zog es bereits vor dem Mauerbau in den Westen. Bei ihrem ersten Aufenthalt auf Ibiza lernte sie ihren späteren Mann kennen. Die Insel wurde zu einem zentralen Ort der Begegnungen mit Künstlern wie Hans Laabs, Gerry Eckhardt und Wolf Vostell, mit denen das Paar eine langjährige Freundschaft verband. Aus dieser entwickelten sich zahlreiche Ankäufe und Auftragsarbeiten wie das Werk „Die vier andalusischen Prinzipien“ von Wolf Vostell.

Die Liebe zur Kunst, zum Tanz und zur Musik prägte das Leben von Liane Rosteck: Ihre zahlreichen Auslandsreisen, Museums-, Theater- und Ballettbesuche sowie ihr Kontakt zur Galerieszene war geprägt von aufrichtigem Interesse und lebendigem Austausch mit verschiedensten Menschen.

Ihre Begeisterung gab sie an ihre beiden Kinder, die bildende Künstlerin Corinna Rosteck und den Musikwissenschaftler, Pianisten und Autoren Jens Rosteck, weiter.

Mit Liane Rosteck verlieren die Stadt Hochheim und die Kunstwelt eine anerkannte und geschätzte Persönlichkeit, deren Engagement, Begeisterung und Großzügigkeit fehlen wird.

Die Stadt Hochheim am Main wird sie in dankbarer Erinnerung behalten.

Ein Kondolenzbuch für Liane Rosteck liegt in der Hochheimer Kunstsammlung zu den Öffnungszeiten aus.

Foto: Liane Rosteck

Bildrechte: Annette Zwaack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.