Holpriger Start der Handballspielgemeinschaft Hochheim/Wicker in die Aufstiegsrunde

Handball Logo

(ts12) – Am vergangenen Sonntag war es endlich so weit. Die Herren I der HSG Hochheim/Wicker bestritten ihr erstes Spiel der Aufstiegsrunde auswärts gegen die HSG Neuenhain/Altenhain. Die Herren I reisten zwar mit einem 16-Mann Kader nach Altenhain, die angeschlagenen Spieler Florian Heinzer, Daniel Bley und Dominik Petry mussten allerdings passen. Ganz so rosig sah es personell auch beim Gegner nicht aus. Dort fehlten die wurfgewaltigen Rückraumspieler Hanke und Belz und so nahmen nur neun Feldspieler am Spielgeschehen teil.

Das Spiel begann zäh wie erwartet. Der erste Angriff der Heimmannschaft dauerte nahezu zwei Minuten und wurde mit einem Torerfolg beendet. Darauf antworteten die Gästespieler Lühmann und Seith mit einem Doppelpack. Sie sicherten die erste Führung der Spielgemeinschaft Hochheim/Wicker, die im restlichen Spielverlauf nicht mehr aus der Hand gegeben werden sollte. In der ersten Phase des Spiels merkte man den Schützlingen von Trainer Martin Reuter an, dass ein Monat ohne Pflichtspiel hinter ihnen lag. Im Angriffsspiel traf man unter der Regie von Spielgestalter Simon Seith meist die richtigen Entscheidungen, schloss dann aber häufig unkonzentriert oder unglücklich und somit ohne Erfolg ab. Dennoch konnte man sich Stück für Stück absetzen. David Lühmann traf sehenswert aus dem Rückraum zum 6:9 (14.min).  In der Defensive bereitete der stämmige Kreisläufer der HSG Neuenhain/Altenhain der Gästeabwehr immer wieder Probleme, wurde er besonders in der ersten Halbzeit von seinen Mitspielern stark in Szene gesetzt. Bis zur Pause vermochten sich die Gäste nicht weiter abzusetzen. Das Spiel wurde hitziger und durch eine insgesamt sehr fragwürdige Schiedsrichterleistung verlor man zwischenzeitlich den Fokus und die Konzentration aufs eigene Spiel. So musste die HSG Hochheim/Wicker häufig in Unterzahl agieren. Zum Abschluss der ersten Halbzeit hielt der stark aufspielende Torwart Tim Scholz noch einen Gegenstoß und sicherte das Halbzeitergebnis von 11:13 zu Gunsten der Gäste.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete – furios. Die Heimmannschaft konnte zwei schnelle und einfache Tore erzielen und auf 13:14 verkürzen. In den folgenden Minuten entwickelte sich ein wilder Schlagabtausch, bei dem auf beiden Seiten schnelle Torabschlüsse gesucht wurden, jedoch ohne Erfolg. Doch dann wirkte die HSG Abwehr griffiger. Tim Scholz konnte einige freie Würfe entschärfen und im Angriff wurden durch Lühmann, Fuchs und der wieder erstarkte Mario Schöberl drei einfache Tore erzielt zur 13:17 Führung (38. min). In der 40. Minute war der Arbeitstag für David Lühmann mit der dritten  Zwei-Minuten-Strafe frühzeitig beendet, der seinen Job im Innenblock gemeinsam mit Abwehrchef Philipp Helbig stark erledigte. Ihn ersetze Yassin Ben-Hazaz, der nach überstandener Corona-Infektion wieder fit ist und direkt zwei Tore erzielen konnte zum Spielstand 16:21 (43.Min). Dieser Vorsprung wurde durch weitere Treffer von Fuchs und Schöberl gehalten. Den Sensationstreffer des Tages erzielte ebenfalls Schöberl, als er ein Gegenstoß mit einer 360-Grad-Drehung im Sprung vollendete. Yassin Ben-Hazaz setze mit einem Pfostenkracher den Schlusspunkt zum Endstand von 28:34.

Ein holpriger Auftaktsieg der Herren I gegen die HSG Neuenhain/Altenhain, der am Ende aber dennoch verdient und mehr oder weniger souverän gelang. Somit steht die 1. Mannschaft mit 10:0 Punkten auf dem ersten Tabellenplatz.

Nächstes Wochenende empfängt man Münster II in der heimischen Goldbornhalle um 17:30 Uhr (09.04.22). Dort erwartet man ein knappes Spiel, bei dem sich die Mannschaft von Martin Reuter nochmal deutlich steigern muss.

Es spielten:

Im Tor: Tim Scholz, Christian Steinke

Im Feld: Mario Schöberl 8, Sebastian Fuchs 6/3, Yassin Ben-Hazaz 6, Simon Seith 4/2, David Lühmann, Dennis Assmann, Philipp Helbig (je 3), Tim Walter 1, Fabian Kämmer, Lucas Cecco, Marc Podesta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.