„Aktionswoche Alkohol“ bei der Mobilen Beratung Flörsheim

(sf) Die Mobile Beratung Flörsheim „mobflo“ hat sich an der deutschlandweiten „Aktionswoche Alkohol“ beteiligt.

Im Rahmen der Kampagne unter dem Motto „Alkohol? Weniger ist besser!“ kamen Laura Morgenstern und Jessica Bartsch von „mobflo“ mit einem Aktionsfahrrad vor das Flörsheimer Rathaus, wo sie von der Ersten Stadträtin, Renate Mohr, empfangen wurden. Ziel der „Aktionswoche Alkohol“ der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e. V. (DHS) ist es, möglichst viele Menschen über die Risiken von Alkohol zu informieren und dazu anzuregen, das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen.

Renate Mohr begrüßt die Aktionswoche, „weil sie unter anderem aufzeigt, dass Ausgelassenheit und gute Stimmung nichts mit Alkoholkonsum zu tun haben“. Nicht nur bei Jugendlichen sei es wichtig, zu einem verantwortungsvollen Umgang mit alkoholischen Getränken zu animieren und ihnen Mut zu machen, das eigene Trinkverhalten kritisch in den Blick zu nehmen. Sich das Motto „Weniger ist besser“ immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, gelte für alle und nicht nur für diejenigen, die bereits eine kritische Marke überschritten hätten, bekräftigt Mohr.

Im Rahmen der Aktion wurden verschiedene Materialen zum Thema verteilt, unter anderem eine Checkliste mit zehn wirksamen Maßnahmen als Selbsttest zum Alkoholkonsum. Informationen hierzu gibt es auch im Internet unter www.aktionswoche-alkohol.de

Die Mobile Beratung Flörsheim „mobflo“ gehört zum Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe im Main-Taunus-Kreis. Sie betreibt in allen Flörsheimer Stadtteilen Aufsuchende Arbeit an Plätzen, auf welchen sich Kinder und Jugendliche gelegentlich aufhalten, sowie eigene Kinder-, Teenie- und Jugendtreffs, zum Beispiel den „Güterschuppen“ am Flörsheimer Bahnhof.

Foto: Mit dem Aktionsfahrrad vor dem Flörsheimer Rathaus: Jessica Bartsch und Laura Morgenstern (von links) wurden von der Ersten Stadträtin Renate Mohr (Mitte) empfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.