Zweistellig in Kelsterbach – F1-Jugend 1 spielt sich in Rausch

(fgb) – Zum Abschluss der Freiluft-Hinrunde trat die F1-Jugend 1 der Spielvereinigung am 30.09. bei BSC Kelsterbach an. Nach einer unglücklichen Niederlage in der letzten Spielrunden-Begegnung und einem in weiten Teilen misslungenen Freundschaftsspiel unter der Woche hatte sich das Team vorgenommen, in dieser Partie alles etwas besser zu machen. Diesen guten Willen setzten sie auch gleich sichtbar in die Tat um. Trotzdem dauerte es eine Weile bis die 07er den Kelsterbacher Widerstand erfolgreich brechen konnten. Dazu hatte sich Manuel Hüther auf der rechten Angriffsseite sehenswert durchgesetzt und flankte nach innen. In der Mitte fand der Ball in Linus Morlac einen kompetenten Verwerter zum 0:1. Als nächstes ging es über den anderen Flügel, von dem aus Luca Peña-Trupia die Kugel scharf und flach vors Tor schlug. Mit dem Rücken zum Tor bekam Linus sie diesmal nicht recht unter Kontrolle, doch der Verteidiger, der sie erwischte, konnte sie nur ins eigene Tor stolpern. Noch vor der Pause konnte Hamza El Ouariachi einen langen Ball auf Linus bringen, der ihn unten rechts zum 0:3 einschob.

Nach der Pause machte Hochheim weiter Druck. Dazu versuchte es Hamza mit einem Fernschuss von der Mittellinie. Die versuchte Kopfballabwehr reichte allerdings nur zur exakten Verlängerung des Balls in den eigenen rechten Winkel. Als nächstes probierte es Joel Borengässer mittig von der Strafraumgrenze. Mit einem präzisen Rechtsschuss zwang er den Torhüter zu einem tollen Reflex, mit dem er den Ball allerdings nur nach links wegblocken konnte. Dort aber hatte Linus gelauert und der staubte zum 0:5 ab. Mit guter Übersicht leitete er sodann das 0:6 ein, als er von der linken Seite einen tollen Diagonalpass auf Hamza schlug, der die Kugel hart und hoch in den Kasten jagte. Auch das 0:7 bereitete Linus vor, als er selbst in aussichtsreicher Position uneigennützig auf Luca querlegte und dieser dankend einnetzte. Dann ließ Linus einmal mehr zwei Gegner aussteigen und markierte das 0:8 wieder selbst. Danach mussten die Hochheimer Kinder auch mal durchschnaufen und ließen ein Getümmel im eigenen Strafraum zu, aus dem heraus der Ball ins Hochheimer Netz gestochert wurde. Da hatte auch dessen Hüter, Maximilian Moser, keine Chance, der ein sicherer Rückhalt seines Teams war und insbesondere bei Eckstößen klug agierte.

Etwas später konnte Raul Peña-Trupia das Leder auf seinen Bruder Luca am linken Flügel weiterleiten. Luca marschierte die Linie entlang und seine präzise Flanke fand den freigelaufenen Linus, der zum 1:9 traf. Nachdem Samuel Szczepanek Goncalves Mauricio Müller über die rechte Seite geschickt hatte, feuerte dieser ebenfalls einen Gewaltschuss ab, der sein Ziel nur knapp verfehlte. Stattdessen überraschte Kelsterbacher mit einem schnellen Gegenstoß seines dribbelstarken Torhüters aus der ersten Halbzeit, der erfolgreich zum 2:9 abgeschlossen und lautstark bejubelt wurde. Als Mauricio aber den Ball in der Platzmitte erneut erobern konnte, legte er ihn auf Linus nach links ab, der ihn nach rechts auf Hamza beförderte. Durch den schnellen und eleganten Flügelwechsel war die Kelsterbacher Hintermannschaft erneut nicht rechtzeitig im Bilde und Hamza hatte genügend Zeit, das Leder mit einem trockenen Schuss in die Maschen zu dreschen.

Am Ende stand ein klarer 2:10-Sieg, der gemessen an dem begeisternden Spiel sicher auch in dieser Höhe verdient war – auch wenn man dem fairen und freundlichen Gastgeber ein besseres Ergebnis gegönnt hätte.

Bildnachweis: Franz Borengässer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.