Vom Hallenbad bis zum Kreisentwicklungskonzept – Wolfgang Männer zieht seine Jahresbilanz für den Kreistag

??????????????????????????????????????

(saf) Die Hallenbadsituation im Main-Taunus-Kreis, die Ausgestaltung sowie Umsetzung des Kreisentwicklungskonzepts „MTKZwanzig30“ und der Haushalt 2018 waren im vergangenen Jahr 2017 dominierende Themen des Kreistags. Das teilt der Kreistagsvorsitzende Wolfgang Männer mit. Daneben diskutierte der Kreistag die Situation der Rhein-Main Deponie GmbH (RMD), die sicher auch in diesem Jahr Thema sein wird.

Handlungsbedarf bestand zu Beginn des Jahres auch beim Thema Verkehr. Wegen der Probleme im Busverkehr fand zusätzlich eine Sondersitzung des Verkehrsausschusses statt. Etwa zur Mitte des Jahres besuchte eine polnische Delegation aus dem Kreis Kętrzyn den Main-Taunus-Kreis. Dabei unterschrieben die Vertreter eine Freundschaftserklärung. Nun werden die Möglichkeiten einer vertieften Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen geprüft.

Der Kreistagsvorsitzende lobt das gute politische Miteinander im Main-Taunus-Kreis. „In den großen und wichtigen Fragen gibt es in der Regel einen Grundkonsens und eine vernünftige Diskussionskultur“, so Männer. Er betont, dass dies den Kreistag des MTK auch von anderen Kreistagen Hessens abhebe. Insgesamt tagten der Kreistag und die verschiedenen Fachausschüsse 33 Mal. Dazu kamen viele Vorbereitungssitzungen und Arbeitskreise in den verschiedenen Fraktionen sowie Klausurtagungen. Der Kreistag beschäftigte sich in seinen Sitzungen mit 199 Vorlagen. Davon kamen 93 Beschlussvorlagen oder Informationsdrucksachen aus dem Kreisausschuss und 50 Anfragen aus dem Kreistag. Zusätzlich wurden 56 Anträge von Fraktionen behandelt.

Bild: Wolfgang Männer

Bildnachweis: Main-Taunus-Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.