Friedrich-Ebert-Schule aus Schwalbach gewinnt hr-Filmpreis in der Kategorie „Inklusion“

(saf) Die Klasse 9D der Friedrich-Ebert-Schule (FES) hat den Sonderpreis für Inklusion beim zehnten Filmwettbewerb „Meine Ausbildung – Du führst Regie“ des Hessischen Rundfunks (hr) gewonnen. Der Beitrag mit dem Titel „Lucy“ wurde vom Amt für Jugend, Schulen und Kultur unterstützt und wird am Montag, 23. Juli, um 6.40 Uhr im hr-fernsehen gezeigt, wie Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Kollmeier mitteilt.

„Lucy“ ist an fünf Projekttagen innerhalb von drei Monaten entstanden und handelt von einem gleichnamigen Mädchen aus dem fiktiven Brennpunktviertel „Kölner Straße“. Trotz sehr guter Schulleistungen scheitert sie im Rennen um einen begehrten Ausbildungsplatz. Die Jury betonte in ihrer Begründung, dass die Schüler ein wichtiges Thema aufgreifen und zentralen Fragen nach dem Zusammenhang von sozialer Herkunft und beruflichem Werdegang nachgehen würden. Neben dem Einsatz von filmsprachlichen Mitteln lobte sie insbesondere die tollen schauspielerischen Leistungen.

Entwickelt und bearbeitet wurde das Projekt von sieben Jugendlichen der Schule unter der Leitung von Martin Wehner, Lehrer an der FES, sowie Khalid Asalati, Medienpädagoge vom Jugendamt des MTK. „Das Thema Benachteiligungen bei Bewerbungsverfahren ist kein einfaches. Das Medium Film kann dabei den Anstoß geben, um darüber ins Gespräch zu kommen und sich in die Lage der Betroffenen versetzen zu können – das ist den jungen Filmemachern gelungen“, so Kollmeier. Zudem gratuliere er den Schülern zu ihrer Auszeichnung und dankte den verantwortlichen Projektleitern Wehner und Asalati.

Der Filmwettbewerb „Meine Ausbildung – Du führst Regie“ hat Schüler aufgerufen, Beiträge zum Thema „Ausbildung“ einzusenden. Nach Angaben haben sich über 60 Schulen aus ganz Hessen beworben. Die Sieger werden mit einer Prämie belohnt; „Lucy“ erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, das von der DGB-Jugend Hessen-Thüringen und dem Landesarbeitskreis der Hessischen Medienzentren gestiftet wird. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Medienkompetenz der Schüler zu fördern und die Bedeutung der beruflichen Ausbildung stärker in den Fokus der Jugendlichen zu rücken.

Bild: Die Schüler der Friedrich-Ebert-Schule mit den Projektleitern

Bildnachweis: Main-Taunus-Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.