Brand eines Einfamilienhauses (EFH)

Flörsheim am Main, 04.02.2019, 16:20 Uhr: Die 42-jährige Bewohnerin eines EFH beabsichtigte einen mit Bio-Ethanol betriebenen Ofen neu zu entfachen und schüttete Brandspiritus hinein. Offensichtlich war der Ofen noch nicht vollständig erkaltet, was zu einer unverzüglichen Entzündung der Flüssigkeit und einer Verpuffung führte.

Hierdurch zerbarsten die Scheiben im 1. OG des Hauses, zudem fing der Schal der Bewohnerin Feuer. Sie konnte den Schal abstreifen und verließ unverzüglich gemeinsam mit ihren Kindern das Haus. Trotz erheblichen Bemühungen von zwei Ersthelfern konnte das Feuer erst durch die alarmierte Feuerwehr vollständig gelöscht werden.

Die Bewohnerin, sowie ein 25-jähriger Ersthelfer, wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus verbracht. Zudem erlitt die Dame eine leichte Brandverletzung. Die Kinder blieben unverletzt und wurden in die Obhut ihres Vaters übergeben.

Der Sachschaden an dem EFH wird vorläufig auf 100.000EUR taxiert. Das Haus ist aktuell nicht bewohnbar. Weiter Ermittlung zur Brandursache werden durch die Kriminalpolizei in Hofheim am Taunus übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.