Digitale Möglichkeiten kreativ nutzen – 5. Preisverleihung des Kinder- und Jugendmedienfestivals „Flimmer“

(jol/mtk) – Vor rund 300 Filmbegeisterten sind im Movies Kino in Hofheim die Preise beim mittlerweile fünften „Flimmer“-Festival vergeben worden. Wie Erster Kreisbeigeordneter Wolfgang Kollmeier mitteilt, gab es in diesem Jahr insgesamt 20 Beiträge von rund 200 Beteiligten aus sieben Kommunen in den Kategorien „Kinder“ und „Jugend“. „‚Flimmer‘ zeigt, wie selbstverständlich sich junge Menschen in Zeiten der Digitalisierung mit deren kreativen Möglichkeiten auseinandersetzen – dies gilt vor allem für das Medium Film“, so Kollmeier.

Eine dreiköpfige Jury aus den Medienfachleuten Esther Kuhn, Volker Zill und Alia Pagin hatte die Einsendungen in den Kategorien „Kinder“ und „Jugend“ bewertet. Den ersten Platz bei den Jüngsten belegte der Film „Die 7 Challenge Kids“ vom Spielmobil Hofheim. Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass der Film mit seiner humoristischen und spontanen Machart die allgegenwärtigen Castingshows vortrefflich aufs Korn nehme. Den zweiten und dritten Preis bekamen der Kinderhort Alter-Höchster-Weg aus Eschborn für den Science Fiction-Film „Das Urizil der goldenen Drachen“ und die Betreuung der Weinbergschule in Hochheim für ihren Fantasyfilm „Das vergiftete Parfüm“.

In der Kategorie Jugend belegte „Lucy“ von der Friedrich-Ebert-Schule in Schwalbach den ersten Platz. Die Jury befand, dass der Film neben den tollen darstellerischen Qualitäten das Thema soziale Gerechtigkeit adäquat aufgreifen würde. Auf Platz zwei und drei landeten der Stop-Motion-Trickfilm „Die Winterblumen“ der 13-jährigen Leona Tlačilová und „Obdachlosigkeit – auch Mitmenschen“ von Filmemacherinnen aus Bad Soden.

Für die musikalische Begleitung bei der Prämierung sorgte die Musikschule Hofheim. Dazu wurde bekanntgegeben, dass die sechste Ausgabe von „Flimmer“ wieder im Movies Kino stattfinden wird. Der Betreiber stellt auch nächstes Jahr das Kino kostenfrei zur Verfügung.

„Flimmer“ ist eine Veranstaltung des Amtes für Jugend, Schulen und Kultur des MTK. Kooperationspartner ist das Medienprojektzentrum Offener Kanal Rhein-Main.

Bild: Prämierung in der Kategorie „Jugend“: Alia Pagin (Jurorin und Medienpädagogin), Martin Wehner (Friedrich-Ebert-Schule, Schwalbach), Lejla Ziljkic (Hauptdarstellerin, Schülerin), Katharina von Wiedersperg (Main-Taunus-Kreis)

Bildnachweis: Main-Taunus-Kreis

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.