Festbuch 1200 Jahre Massenheim

(sh) Im Rahmen der 1200 Jahrfeier von Massenheim wurde passend dazu ein Festbuch herausgegeben. Die von den Autoren verfassten Beiträge wurden mit vielen, zum großen Teil noch unveröffentlichten Fotos, graphischen Darstellungen, historischen Dokumenten und vielem mehr, illustriert. Insgesamt umfasst das Festbuch 207 Seiten mit zahlreichen Fotografien in farbiger und schwarzweißer Druckqualität.

Die geschichtlichen und kommunalen Themen, aber auch die Darstellung der Massenheimer Vereine wurden mit der notwendigen Akribie erarbeitet. Sie zeichnen sich durch einen gut leserlichen und verständlichen Schreibstil aus.

Auf den illustrierten Seiten erfährt der Leser viel Wissenswertes über den Ort Massenheim und seine Vereinen. So gesehen ist das Festbuch gleichzeitig eine Chronik und wohl einmalige Dokumentation für Massenheim.

Die Geschichte und die Geschehnisse der Vergangenheit wurden in kurzer, verständlicher Form aufbereitet. Es gibt Einblicke in die Lebensumstände und schildert die Veränderung des Dorfbildes und der Dorfbewohner. Das Buch erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit; man versucht, das Wesentliche festzuhalten. Und so kam ein Buch zustande, dass es in Massenheim in dieser Form bisher noch nicht gegeben hat. Recht kompakt spiegelt sich ein geraffter chronologischer Rückblick über die Massenheimer Geschichte bis in die Gegenwart wider.

Nach einer relativ kurzen Vorarbeit wird das Buch für eine leserliche Abwechselung sorgen, denn manchem wird erst beim Hineinschauen bewusst werden, was sich in Massenheim in den letzten Jahrhunderten, Jahrzehnten und Jahren so alles abgespielt und verändert hat.

Das Festbuch gibt Aufschluss über das Gewesene und Erreichte. Es bietet auch Zeit eine Pause einzulegen und sich zu besinnen, woher man kommt, wer man ist und wohin es geht. Dies ist eine wichtige, vielleicht sogar die zentrale Frage nicht nur der ganz persönlichen Biografie des Einzelnen, sondern ebenso des gemeinschaftlichen, des kommunalen Zusammenlebens.

„Ortsgeschichtsbücher müssen sein, sonst bleibt die Ortschaft geschichts- und gesichtslos, deswegen wurde dieses Festbuch herausgegeben und deshalb ist es auch so ausführlich geworden“, so die Initiatoren und Verfasser des Buches, Ingeborg Schmollinger-Bornemann, Ulrich Stühlen und Wilfried Ewald. Die „Historiker“ begannen im Herbst 2018 mit den ersten Vorbereitungen. Bei zahlreichen Zusammenkünften, vielen Arbeitsstunden in häuslicher Umgebung, zielstrebigem Recherchieren und das Zusammentragen von Fotos, die freundlicherweise aus Vereinsarchiven und von Mitbürgern zur Verfügung gestellt wurden, war mehr als ehrenamtliches Engagement zu verspüren.

Ulrich Stühlen und Ingeborg Schmollinger-Bornemann übernahmen die Gestaltungs- und Redaktionsarbeit. Die redaktionelle Überarbeitung der Texte wurde von Annette Zwaack vorgenommen.

Große Unterstützung kam auch von der Stadt Hochheim am Main, ohne deren Mitarbeit die Herstellung des Festbuches nicht möglich gewesen wäre.

Das Festbuch ist in einer Auflagenhöhe von 300 Exemplaren erschienen und wird zum Preis von 15,00 Euro angeboten. Es ist ab sofort bei Haushaltswaren Treisbach, Alte Dorfgasse 7, in Massenheim und im Bürgerbüro Alte Malzfabrik, in Hochheim am Main, erhältlich.

Foto: v.l.n.r. Bürgermeister Dirk Westedt, Organisator Jubiläumsjahr Wilfried Ewald, Ingeborg Schmollinger-Bornemann (verantwortliche Redakteurin), Ortsvorsteher Massenheim Ingo Riede, Ulrich Stühlen (verantwortlicher Redakteur), Bürger- und Vereinsreferent Klaus-Dieter Jung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.