Kunst & Psyche in der Kunstsammlung

(sh) Die Kurzführungen im November befassen sich mit den verschiedenen Aspekten des Themas „Kunst & Psyche“ und geben jeweils freitags und sonntags eine neue Perspektive auf die Kunstsammlung.

Die Kunst als Spiegel zur Seele, als Fenster ins Innere: Emotionen, Erinnerungen und das Selbst werden mit künstlerischen Mitteln zum Ausdruck gebracht. Obwohl der Stereotyp des „verrückten Künstlers“ ein Klischee ist, kämpften manche Künstlerinnen und Künstler tatsächlich mit psychischen Krankheiten, die ihre Werke prägten.

Gleichzeitig geben Kunstwerke Stimmungen und Emotionen auch eine Bühne. Aus kunsthistorischer Sicht sollen psychoanalytische Interpretationsansätze einen Zugang zum Gefühlsleben und der Persönlichkeit von Künstlerinnen und Künstler eröffnen. Diese verschiedenen Aspekte werden in den Kurzführungen in der Kunstsammlung besprochen.

Ausnahme bildet in diesem Monat der 20. November, an dem Inge Schmollinger-Bornemann und Helga Hennefelder „auf ein Wort“ in den neuen „Szenenwechsel XI: Karl-Heinz Grage“ einladen. Sie werden ihre Interpretationen und Fragestellungen zu ausgewählten Drucken in den Fokus stellen.

Die Kurzführungen sind wie immer kostenlos. Der Eintritt in die Kunstsammlung, Mainzer Straße 35, beträgt 3€, ermäßigt 2€. Die Führungen finden jeweils nach den Öffnungszeiten statt. Freitags nach der Öffnung von 17 bis 19 Uhr, startet die halbstündige Führung um 19 Uhr. Sonntags findet sie um 17 Uhr statt, nach der regulären Öffnung von 15 bis 17 Uhr.

Weitere Informationen zu den Hochheimer Museen sind unter www.hochheim-tourismus.de zu finden.

 

Foto: Stadt Hochheim am Main

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.