Siegerehrung bei „Lesen lohnt sich“

(sf) Die drei lesefreudigsten Klassen des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums, die sich an der Aktion „Lesen lohnt sich“ der Stadtbücherei beteiligten, konnten jetzt Schecks über 100, 80 und 60 Euro für die Klassenkasse aus den Händen von Bürgermeister Dr. Bernd Blisch entgegennehmen.

Gewinner war die Klasse 6b mit 1217 Punkten und 597 gelesenen Bücher, gefolgt von den Klassen 6a und 6e. Beim Lesewettbewerb galt es, möglichst viele Bücher zu lesen und zu bewerten sowie durch Büchereibesuche Bonuspunkte zu sammeln. Insgesamt wurden im Zuge der Aktion 1724 Bücher gelesen.

Meist gelesene Bücher waren „Dork Diaries“ und „Gregs Tagebuch“, Internatsgeschichten, Pferdebücher, außerdem die Reihen „Die drei ???“ und „Die drei !!!“ sowie Comics und Mangas. Auch Klassiker, etwa von Cornelia Funke, Astrid Lindgren, Paul Maar, Kirsten Boie, Enid Blyton oder die Harry-Potter-Romane standen nach wie vor hoch in der Gunst der Schülerinnen und Schüler.

Bürgermeister Dr. Bernd Blisch gratulierte den Gewinnern und dankte den Lehrkräften für die tatkräftige Unterstützung sowie den Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei für die Organisation des Lesewettbewerbes.

Foto: Lohn für insgesamt 1724 gelesene Bücher: Bürgermeister Dr. Bernd Blisch übergab die Preise an die Gewinnerklassen des Wettbewerbes „Lesen lohnt sich“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.